Heimat erfahren

Zeig uns dein Viertel, entdecke deine Region!      Deutsch-Französische Jugendbegegnung in NRW              Termin: 16.07. – 25.07.2018                                     Alter: 15 bis 18 Jahre

Die deutsch-französische Begegnung „Heimat erfahren“  findet in Nordrhein-Westfalen statt und ermöglicht den Besuch verschiedenster Orte entlang der Strecken des NRW- und des Rhein-Weser-Express (RE1 und RE6) von Aachen bis Minden. Sie richtet sich an rund 30 deutsche und französische Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren.
Während des Projekts haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, die Region gemeinsam mit jungen Franzosen gleichen Alters zu entdecken und sich mit diesen über kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede auszutauschen. Die deutschen Teilnehmer aus der Region bereiten dabei Besuche ihrer Heimatorte wie auch verschiedene Aktivitäten vor, um den französischen Jugendlichen ihre Heimatregion näher zu bringen. Diese einzigartige Begegnung bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv in Ablauf und Durchführung des Programms einzubringen und es somit zu dem Ihrigen zu machen.

 

Unser Programm kombiniert das Entdecken der Region, Sprachanimation und Freizeitaktivitäten. Es ermöglicht den Teilnehmenden somit, gemeinsam erlebnisreiche Ferien zu verbringen und gleichzeitig bereichernde interkulturelle Erfahrungen zu machen.

 

Nähere Informationen erhalten Sie beim Projektkoordinator Herrn Romain Hamet. Er ist erreichbar unter:
Tel.: 08382/94 33 621
Mobil: (+33) 06 10 39 80 98
E-Mail: hamet@guez-dokumente.org

Wahlbeobachtungsseminar in Paris und Berlin

in Paris vom 15. - 19. Juni 2017 und

in Berlin vom 21. - 25. September 2017

 

Das Bureau International de Liaison et de Documentation (BILD), die Gesellschaft für übernationale Zusammenarbeit e.V. (GÜZ) und das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) organisieren gemeinsam zwei Wahlbeobachtungsseminare anlässlich der Wahlen zur Nationalversammlung in Frankreich und der Bundestagswahlen in Deutschland: vom 15.-19. Juni in Paris und vom 21.-25. September 2017 in Berlin.

 

Neben dem Vergleich der jeweiligen Wahlsysteme werden in beiden Seminaren aktuelle politische Themen behandelt, die im Zusammenhang mit den Wahlen stehen; bspw. Europa, das Image der Politik, deutsch-französische Gemeinsamkeiten und Divergenzen.

 

Beide Veranstaltungen richten sich an junge, politisch Interessierte aus Deutschland und Frankreich. Die Seminare verstehen sich als ein Beitrag zur politischen Bildung und wollen sowohl die kritische Auseinandersetzung mit den Vorgängen rund um die Wahlen in den beiden Ländern als auch das Demokratieverständnis fördern. Die Teilnehmenden werden Gelegenheit haben, mit politischen Entscheidungsträgern und Beobachtern des politischen Lebens zu diskutieren. Eine Analyse der medialen Berichterstattung findet ebenso statt wie ein Vergleich der Parteiprogramme. Auch die Besichtigung der jeweiligen Parlamente und der Besuch von Wahllokalen ist beabsichtigt sowie die medienpädagogische Begleitung und Produktion einer gemeinsamen Radiosendung zu jedem Seminar.

 

Da beide Seminare eine thematische wie inhaltliche Einheit bilden, ist die Teilnahme an beiden Veranstaltungen wünschenswert, jedoch keine Zulassungsvoraussetzung.
Der Teilnehmerkreis beschränkt sich auf jeweils 25 Personen für die Seminare in Paris und in Berlin. Bei der Einschreibung wird auf eine ausgeglichene Zusammensetzung der beiden Nationalitäten geachtet.

 

Profil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Die Seminare stehen allen politisch Interessierten zwischen 18 und 30 Jahren offen. Die Teilnehmenden leben in Deutschland oder in Frankreich. Damit ein aktiver Dialog geführt werden kann, sind Kenntnisse der anderen Sprache von Vorteil.

 

Die Teilnahmegebühr für Unterkunft, Verpflegung und Rahmenprogramm beträgt pro Seminar und pro Person jeweils 150 Euro. In begründeten Härtefällen kann nach vorheriger Rücksprache mit den Organisatoren ggf. die Teilnahmegebühr reduziert werden.

 

Die Erstattung der Fahrtkosten erfolgt nach der jeweiligen Veranstaltung unter Vorlage der Originalbuchungsbelege durch Überweisung. Erstattet werden den Teilnehmenden am Seminar in Paris maximal 250 EUR für die Hin- und Rückreise aus Deutschland, für Teilnehmende aus Frankreich maximal 150 EUR. Entsprechend umgekehrt erfolgt die Fahrpreiserstattung für die Teilnahme in Berlin.

 

Das online-Bewerbungsformular finden Sie auf der Homepage des DFJW.

 

 

Deutsch-französische Studienreise

Straßburg - Brüssel - 07.09 - 12.09.2015

Das Bureau International de Liaison et de Documentation (BILD) und die Gesellschaft für übernationale Zusammenarbeit e.V. (GÜZ) organisieren vom 07. bis 12. September 2015 eine deutsch-französische Studienreise mit dem Thema der europäischen Identität und des deutsch-französischen Beitrags für ein vereintes Europa.

Diese interkulturelle Plattform ermöglicht jungen deutschen und französischen Studierenden, sich in Straßburg und Brüssel zu informieren und gemeinsam über ihre eigene Identität und über den Platz des Bürgers in der europäischen Konstruktion auszutauschen. Diese Reise führt die Teilnehmer der zwei Länder fünf Tage lang in das Herz europäischer politischer Instanzen und ermöglicht ihnen, Experten und Akteure der Zivilgesellschaft der Europäischen Union zu treffen, um ihre eigenen Gedanken und Erwartungen Europa gegenüber, die Zukunft Europas und den Platz des Bürgers in den Vordergrund zu rücken. Zu den verschiedenen Programmpunkten sind jeweils Reflexionsphasen zwischen den Teilnehmern vorgesehen.

 

Weitere Informationen, sowie das Anmeldeformular finden sie in unserem Faltblatt im PDF Format.

 

Praktische Informationen:

 

Datum: vom 07. bis 12. September 2015

 

Preis: 280 Euro *

 

Alter: Licence-/Bachelorstudierende

 

 * inklusive Fahrt von Straßburg nach Brüssel, Unterbringung und Verpflegung vor Ort, Programm, Betreuung und Versicherung

 

 Individuelle Anreise nach Straßburg (Beginn der Studienreise) und Abreise ab Brüssel (Ende der Studienreise).

 

 Die deutschen und französischen Teilnehmer werden in Straßburg und Brüssel in Jugendherbergen unterbracht.

 

Nach der Anmeldung werden Ihnen nähere Informationen zugesendet.

 

Zusätzliche Informationen gerne unter 0033 1 43 87 90 32 oder per E-Mail : contact@bild-documents.org